Alte Apfelsorten von der Streuobstwiese bieten eine ungeahnte Geschmacksvielfalt

Streuobstwiesen mit ihren vielen verschiedenen alten Apfelsorten sind nicht nur ein wertvoller Lebensraum für Tiere und Pflanzen, sondern wegen der Vielfalt der Geschmacksrichtungen von säuerlich über süß-bitter und bitter bis hin zu süß ein große kulinarische Bereicherung für den Menschen - ob roh, als Saft oder Wein sowie zubereitet in leckeren Gerichten.

Rheinischer Linseneintopf mit Äpfeln

 

Zutaten
für 4 Personen

350  g  Teller-Linsen
Wasser zum Einweichen
1-2 Essl. Öl
150 g  durchwachsener, geräucherter Speck
2 Zwiebeln
400 g Kartoffeln
1 1/2  l Gemüsebrühe
2-3 EL Apfelessig
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Lorbeerblatt
1 Prise  Zucker
2 feinsäuerliche Äpfel (z.B. Boskop)
4 Paar  Frankfurter Würstchen
1 Bund  Glatte Petersilie

 

Zubereitung
1. Am Vortag die Linsen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Linsen am nächsten Tag in ein Sieb schütten und abtropfen lassen.
2. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Den in feine Würfel
geschnittenen Speck dazugeben und glasig schwitzen.
3. Die Zwiebeln schälen, fein würfeln, zum Speck geben und kurz mitschwitzen.
4. Die Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit den Linsen zu den Speckzwiebeln geben und kurz dünsten.
5. Die Gemüsebrühe angießen. Den Apfelessig nach Geschmack einrühren. Mit Salz und Pfeffer abrunden. Das Lorbeerblatt dazugeben und mit Zucker verfeinern.
6. Den Linseneintopf bei mäßiger Hitze 40-50 Minuten garen.
7. Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die
Frankfurter Würstchen 10-15 Minuten vor Ende der Garzeit in den Eintopf geben und erhitzen. Zum Schluss Äpfel zugeben und kurz ziehen lassen.
Alternativ nicht eingeweichte Linsen im Schnellkochtopf 13 min kochen.
8. Den Linseneintopf nochmals abschmecken und mit fein gehackter, glatter Petersilie bestreuen. Auf vier Teller verteilen und mit Petersilienzweigen garnieren.


Blumenkohl-Apfel-Curry

 

Zutaten

1 Blumenkohl

2 Äpfel (Boskop), würfeln

200 ml Apfelwein

100 g Joghurt

1 Zwiebel, fein würfeln

1 Knoblauchzehe, fein würfeln

2 EL Öl

2 TL Currypulver

Salz, Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung

1. Zwiebeln und Knoblauch im heißen Öl glasig braten, Gewürze zugeben.

2. Blumekohlröschen und Apfelwürfel hinzufügen und unter Rühren 2-3 min anbraten.

3. Mit Apfelwein ablöschen und zugedeckt etwa 10 min dünsten.

4. Vom Herd nehmen, leicht abkühlen lassen und den Joghurt unterrühren.

 

Passt auch gut zu Fisch.

 

Aus "Unser Apfelkochbuch" von Eckart Brandt und Judith

Bernhard. Sehr zu empfehlen! Gebraucht noch erhältlich.

Eckart Brandt ist ein leidenschaftlicher Pomologe aus dem Alten Land, der in seinem Boomgarden-Projekt über 800 alte Apfelsorten bewahrt!

Apfeltorte mit Walnüsssen

 

Das Café Kranzler Original-Rezept

 

Zutaten

Teig: 250 g Butter, 250 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, einige Tropfen Backöl Zitrone, 4 Eier, 125 g Weizenmehl, 125 g Speisestärke, 6 g (2 gestrichene TL) Backpulver

 

Füllung: 100 g Walnusskerne, 5-6 feinsäuerliche Äpfel (z.B. Boskop)

 

Zum Bestäuben etwas Puderzucker

 

Zubereitung

1. Für den Teig die Butter geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillezucker und Backöl unterrühren. die eier nach und nach unterrühren.

2. Mehrl, Speisestärke und Backpulver mischen, sieben und esslöffelweise unterrühren.

3. Den Teig in eine Springform (28 cm Ø, Boden gefettet) füllen und glattstreichen.

4. Für die Füllung die Walnusskerne grob hacken und auf den Teig streuen. Die Äpfel schälen, je nach Größe vierteln oder achteln, entkernen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen (sinken während des Backens in den Teig).

5. Im vorgeheizten Backofen etwa 45 min bei 175-200 °C backen.

6. Den erkalteten Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

 

Schmeckt am besten, wenn die Apfeltorte einen Tag ziehen kann.


Himmel und Erde

 

Gebackene Blutwurst mit Röstzwiebeln, glacierten Apfelspalten und Kartoffelbrei

 

Zutaten

für 4 Personen

500 g Blutwurst

2 Äpfel

100 ml Weißwein

50 g Zucker

4 Zwiebeln

2 kg geschälte Kartoffeln

ca. 3/4 l Milch

100 g Butter

Salz, Muskat

 

Zubereitung

1. Blutwurst in Scheiben schneiden und braten.

2. Zwei säuerlich schmeckende Äpfel schälen, in Spalten schneiden und in den kochenden Wein geben, mit Zucker abschmecken, kurz ziehen lassen und in der Butter nachbraten.

3. Zwiebel schälen, in Ringe schneiden und in Butter braun braten.

4. Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, abschütten und in eine Schlüssel pressen. Mit der Milch zu Püree verarbeiten, Butter unterziehen, mit Salz und Muskat abschmecken.

 

Aus "Zum Anbeißen – das hessische Apfelkochbuch" von Michaele Scherenberg und Karlheinz Stier. Sehr zu empfehlen! Gebraucht noch erhältlich.