Ernten und verarbeiten

Apfelbäume finden

Wenn Sie nicht das Glück haben, im eigenen Garten Äpfel ernten können, ist der beste Weg an leckere Äpfel von alten Sorten zu kommen, einen der 16 Obst- und Gartenvereine im Kreisverband Biedenkopf zu besuchen. Machen Sie mit bei der Ernte und wenn es Ihnen gefällt, werden Sie Mitglied. Mit einem geringen finanziellen Einsatz von 6-10 € im Jahr und einem überschaubaren Pflegeeinsatz in Gemeinschaft sichern Sie sich so eine preiswerte Quelle für gesundes, regionales Obst!

 

Im Hinterland stehen 80–90 % der alten Apfelsorten in den Hausgärten. Hier lohnt es sich auf jeden Fall die Eigentümer*innen in den Ortschaften anzusprechen. Oft sind sie froh, wenn jemand die Äpfel schätzt und pflückt.

 

Eine weitere Möglichkeit nicht nur Apfelbäume zu finden, sondern generell Obstbäume und Beerenobstbüsche ist die Webplattform "mundorg". Hier können Menschen Entdeckungen nach folgenden Regeln eintragen und finden: 1. Beachte die Eigentumsrechte. 2. Gehe behutsam mit Baum und Natur um. 3. Teile die Früchte deiner Entdeckungen. 4. Engagiere dich bei der Pflege von Obstbäumen.

 

Äpfel ernten zum Einlagern

Wenn Sie Äpfel einlagern wollen, sollten Sie grundsätzlich per Hand oder mit dem Apfelpflücker nur einwandfreie Qualität ernten und die Äpfel beim Transport wie ein rohes Ei behandeln. Nur Apfelsorten verwenden, die sich zur Winterlagerung eignen wie z.B. Cox Orange, Roter Boskop, Freiherr von Berlepsch oder Wellant.

 

Zur Reifebestimmung gibt es zwei zuverlässige Methoden: 1. Den am Zweig hängenden Apfel leicht zur Seite anheben und ihn vorsichtig um etwa 90 Grad drehen. Wenn er sich so ohne großen Widerstand vom Zweig lösen lässt, hat er seine Pflückreife erreicht. 2. Pfücken Sie einen Apfel, der reif aussieht, und schneiden Sie ihn der Länge nach durch. Wenn sich die Kerne bereits komplett bräunlich verfärbt haben, ist er erntereif.

 

Das ideale Apfellager ist ein kühler, frostfreier Keller mit möglichst hoher Luftfeuchtigkeit. Äpfel in ein Holzregal oder in stapelbaren Kunststoff-Gitterkisten legen. Separat lagern, denn Äpfel dünsten das Pflanzenhormom Ethylen aus, dass anderes Obst und auch Kartoffeln schneller reifen und sogar faulen lässt.

 

Äpfel ernten zur Verarbeitung

Wenn Äpfel zu Saft oder Wein weiter verarbeiten werden sollen, dann werden unter dem Baum Folien ausgelegt, mit Baumhaken geschüttelt und eingesammelt. Auch hier auf einwandfreie Qualität achten und alle schadhaften Äpfel aussortieren. Schon wenige faule können den Geschmack des gepressten Apfelsafts beeinträchtigen! Die geernteten Äpfel möglichst schnell weiter verarbeiten.

 

Die Obst- und Gartenbauvereine im Kreisverband Biedenkopg haben zum Teil komplette Ausstattungen zur Weiterverarbeitung und helfen sich untereinander. Neben diesen vereinseigenen Kelteranlagen gibt es aber auch gewerbliche Keltereien.

 

Hier können Sie oft Ihre eigenen Äpfel zu Saft pressen oder in 5l-Bag-in-Box abfüllen lassen. Neben stationären Anlagen gibt es auch eine mobile – das Saftmobil von Til Kramer. Eine Übersicht über die gewerblichen Keltereien im Landkreis Marburg-Biedenkopf finden sie hier.